„Ich war im Gefängnis, und ihr seid zu mir gekommen”

(Matthäus-Evangelium)

Wer wir sind

Menschenwürdige Zustände herbeizuführen, das war das Ziel der Menschen, die sich im Kath. Gefängnisverein zusammenschlossen. Aus ihrem Glauben heraus versuchten sie, dem christlichen Menschenbild auch in den Gefängnissen Geltung zu verschaffen. Viele ihrer Argumente wurden damals überhört. Es gab „wichtigere Probleme”, hieß es.

Und heute? Vieles hat sich zum Besseren gewandelt, gewiss. Aber Menschlichkeit ist auch heute im Knast Mangelware.

 Gehe zu: Der Verein und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Was wir wollen

Der Gefangene soll „befähigt werden, künftig in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten zu führen”. So steht es im Strafvollzugsgesetz. Das ist auch unser Ansatz: den Inhaftierten nicht als „unverbesserlichen Straftäter” zu sehen.

Wir begleiten und betreuen Menschen, die in der JVA Düsseldorf und ihren Zweiganstalten einsitzen, sowie ihre Angehörigen - als SeelsorgerIn, SozialarbeiterIn, BegleiterIn, beruflich oder ehrenamtlich. Nicht, um zu missionieren, sondern um da zu sein für Menschen, die in Not sind.

Schwerpunkte

Wesentliche Elemente unserer Arbeit sind:

Beratungsstelle und Wohnungen

Gemeinsam mit der Straffälligenhilfe der Diakonie in Düsseldorf unterhalten wir die Beratungsstelle Gefangenenfürsorge Düsseldorf und Übergangswohnungen für Haftentlassene.

Wie sie helfen

Sie können unsere Arbeit auf zweierlei Weise unterstützen:

zum einen durch Geldspenden oder gezielte Sachspenden (fremdsprachiger Lesestoff, Spiele, Malutensilien, Gitarren; mehr zu Spenden erfahren sie hier), durch Vermietung oder Beschaffung von Zimmern/Wohnungen, durch Vermittlung eines Arbeitsplatzes;

zum anderen durch ehrenamtliche Mitarbeit:
Sie können einen inhaftierten Menschen schreiben, Angehörigen zur Seite stehen, sich an Gesprächsgruppen beteiligen oder einen Gefangenen intensiv über längere Zeit begleiten als ehrenamtlicheR BetreuerIn.

Einführungskurs

Zu Beginn eines jeden Jahres bieten wir einen Kurs an, der an 10 Abenden über den Justizvollzug und unsere Arbeit informiert und die Voraussetzung für die Begleitung von Inhaftierten und Gruppenarbeit bildet.
Mehr Infos zur Mitarbeit als Ehrenamtliche

 

Hinter Gittern
Unschuldig sitzt kaum jemand. Und Strafe muß sein, sagt die Gesellschaft.
Hinter Gittern sitzen Menschen.
Menschen, die Menschen bleiben wollen und deshalb Menschen brauchen.
Nicht anders als vor den Gittern.


Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Konto: Kath. Gefängnisverein D-dorf
IBAN DE82 3005 0110 0010 1921 77
(BIC DUSSDEDDXXX, Stadtsparkasse Düsseldorf)
Spendenquittungen werden automatisch zugeschickt - bitte Name und Adresse angeben!
© 2017 Katholischer Gefängnisverein Düsseldorf e.V.
Email gefaengnisverein@gmx.de